Leben mit Behinderung

Die DG möchte behinderten Menschen ein weitgehend selbstständiges und selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Sie sollen aktiv an allen Gesellschaftsbereichen teilnehmen.

Dazu wurde eigens die „Dienststelle für Personen mit Behinderung“ eingerichtet. Sie begleitet behinderte Menschen und ihr Umfeld – sei es in der Erziehung, Ausbildung, Beschäftigung, Wohnen, Freizeit oder Mobilität, …

Nicht nur medizinische oder praktische Hilfsmittel, die den Alltag erleichtern, finanziert die DG. Vereine, die auch behinderte Mitglieder aufnehmen, erhalten die notwendigen Hilfsmittel ebenfalls über die Dienststelle.

So gibt es in der DG neben den Behindertensportvereinen auch ein Sportleistungszentrum speziell für ambitionierte Sportler mit einer Behinderung. Durch die Arbeit des Zentrums konnten in der Vergangenheit schon einige nationale und internationale Erfolge verbucht werden.

Bei den Special Olympics 2014 in Belgien errangen die deutschsprachigen Athleten vier Goldmedaillen.

Wenn möglich, besuchen Kinder mit einer Behinderung in der DG eine Regelschule. Davon profitieren alle Seiten: Die Kinder werden gefordert und gefördert, wichtige soziale Kompetenzen werden vermittelt. Ist dies nicht möglich oder nicht gewünscht, so können diese Kinder dem differenzierten Unterricht am Zentrum für Förderpädagogik (ZFP) folgen. Hier erhalten sie außerdem Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie und psychologische Betreuung.

Personen mit einer Behinderung möchten ab einem gewissen Alter oft ein eigenständiges Leben führen. Für geistig behinderte Menschen bestehen verschiedene Wohnformen. Besonders gefördert werden Wohngemeinschaften behinderter und nicht-behinderter Menschen oder Angebote der kurzzeitigen Betreuung, um die Familien zu entlasten.

Zum Seitenanfang