Kulturelle Identität

Die Einwohner der Deutschsprachigen Gemeinschaft verstehen sich als Menschen in einem europäischen Kerngebiet. Sie pflegen einen unbekümmerten Zugang zu vier verschiedenen Ländern: Belgien natürlich, aber auch Deutschland, die Niederlande und Luxemburg. Sie identifizieren sich über die deutsche Sprache, zum Teil mit der deutschen Kultur und bestimmt mit dem rheinischen Brauchtum.

Die DG liegt im Osten Belgiens - am Schnittpunkt der germanischen und der romanischen Kultur. Offenheit, Mehrsprachigkeit und internationaler Austausch sind in der Gesellschaft fest verankert. Die Ostbelgier profitieren von Einflüssen aus Deutschland und den Niederlanden ebenso wie von Einflüssen aus Flandern, der Wallonie und Luxemburg. Man sagt auch, die Deutschsprachigen „arbeiten preußisch und leben französisch“.

Zum Seitenanfang